Über mich

Geboren bin ich 1979 in der Elbestadt Dresden. Meine Eltern gaben mir den Namen Katja Muschter.

Meine Kindheit und Jugend verbrachte ich in meiner Geburtsstadt bis ich für mein dreijähriges Studium in die Niederlande zog.

Nachdem ich mein Studium als Bühnentänzerin abgeschlossen hatte, kam ich 2003 für die Geburt meiner ersten Tochter zurück in meine Heimat. Nach ihrem ersten Lebensjahr begann ich langsam wieder zu arbeiten und wir zogen weiter nach Berlin.

doulafotoHier kam dann 2009 meine zweite Tochter im Geburtshaus zur Welt und seitdem hat mein Leben sich grundlegend geändert!

Diese Geburt, begleitet von meiner wunderbaren Hebamme und einer lieben Hebammenschülerin hat mein Interesse in diese ganz besondere Zeit der Frauen geweckt…

Da ich während meiner Schwangerschaft bis hin zum Ende des ersten Lebensjahres meiner Tochter viel Yoga gemacht habe, dies es mir sehr wohl getan hat, meinen Blick in die Welt verändert hat, entschied ich mich 2010, die Ausbildung zur Schwangerenyogalehrerin, Rückbildungsyogalehrerin und Geburtsvorbereiterin bei der Arbeitsgruppe für Natürliche Geburt in Berlin zu beginnen. 2011 habe ich diese Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und begann Kurse zu geben…

In dieser intensiven Zeit, erwachte in mir der Wunsch, Frauen und werdende Väter nicht nur auf die Geburt vorzubereiten, sondern ihnen auch tatsächlich während diesem ganz besonderen Moment in ihrem Leben beizustehen, für sie zu sorgen, sie zu unterstützen, für sie da zu sein!

Darum habe ich im Jahr 2012 die Ausbildung zur Doula bei Melanie Schöne, Doulas in Deutschland e.V. gemacht, 2013 die Zertifizierung zur DiD-Doula erfolgreich durchlaufen und bereits mehrere Frauen und ihre Partner bei der Geburt ihres Kindes begleiten dürfen.

Nachdem ich mich nun ein reichliches Jahr zurückgezogen hatte, um mein 3. Kind zu gebären, zu nähren, mit ihm und mit meiner Familie zu SEIN, bin ich zurück in meine Heimatstadt Dresden gekommen und freue mich darauf, hier an diesem wundervollen Ort zu leben, zu erfahren, zu SEIN und meinen Herzensdienst weiterzugeben, vielleicht an Dich?

Comments are closed.